Weisel

Die Ortsgemeinde Weisel

Weisel liegt mit 1.076 Einwohnern auf den Taunushöhen, in 400 Meter Höhe auf
einem Höhenrücken, in unmittelbarer Nähe des weltberühmten Loreleyfelsens und
des Rheinsteigs. Die Gemeinde ist somit der optimale Startpunkt für eine Wanderung
durch die Weinberge des Mittelrheintals oder eine Schifffahrt auf dem Rhein.

Das Gebiet von Weisel gehört zur naturräumlichen Untereinheit Mittelrheintaunus.

Zu den Sehenswürdigkeiten der Ortsgemeinde Weisel gehören die ev. Andreas-Kirche, das BMW-Motorradmuseum, das Feuerwehrmuseum und das Römergrab, das in unmittelbarer Nähe eines römischen Gutshofes lag und aus dem 2. Jahrhun- dert nach Christus stammt. Im Jahr 1995 ließ die Gemeinde den Grabhügel restaurieren und mit einer kleinen Parkanlage umgeben sowie mit einer Informationstafel für interessierte Besucher versehen.

Das Wahrzeichen der Gemeinde Weisel war die „alte Linde“, ein jahrhundertealter Lindenbaum, auch „Lennebaam“ genannt, der am 27. Juli 2005 durch einen Orkan zerstört wurde. Es steht nur noch ein gut 2 Meter hoher Stumpf des einstmals etwa 40 Meter hohen Baumes.